Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Vorträge

 

Vorträge in der vietnamesischen Pagode 2024

Ort

Vietnamesische Buddhistische Gemeinde Leipzig

Zeit

Beginn jeweils Samstags um 11:00 Uhr. Eine Pause mit Mittagessen ist eingeplant.
Weitere Hinweise unten.

6.01.2024

Ehrw. Tenzin Peljor

 

Das Thema der Vortragsreihe ist noch in Arbeit.

2.03.2024

6.04.2024

4.05.2024

15.06.2024

6.07.2024

10.08.2024

12.10.2024

9.11.2024

7.12.2024

 

Dhamma Talk für junge Erwachsene in der vietnamesischen Pagode 2024

 

Dieser Kurs eignet sich besonders für neu am Buddhismus Interessierte.

Ort

Vietnamesische Buddhistische Gemeinde Leipzig

Zeit

Jeweils Sonntags von 11:00 – 16 Uhr.
Mittagspause 13:00 – 14:00 Uhr mit gemeinsamem Essen in der Pagode.
Weitere Hinweise unten.

7.01.2024

Ehrw. Tenzin Peljor

 

Das Thema der Vortragsreihe ist noch in Arbeit.

3.03.2024

7.04.2024

5.05.2024

16.06.2024

7.07.2024

11.08.2024

13.10.2024

10.11.2024

8.12.2024

 

Feiertage in der vietnamesischen Pagode 2023

Ort

Vietnamesische Buddhistische Gemeinde Leipzig

21.01.2023

Silvesterfeier — ab 20:00 Uhr

22.01.2023

Neujahrsfeier 2567 — ab 10:00 Uhr

28.05.2023

Vesakh-Fest — ab 9:00 Uhr

3.09.2023

Đại Lễ Vu LanUllambana-Fest

 

Vorträge in der vietnamesischen Pagode 2023

Ort

Vietnamesische Buddhistische Gemeinde Leipzig

Zeit

Beginn jeweils Samstags um 11:00 Uhr. Eine Pause mit Mittagessen ist eingeplant.
Weitere Hinweise unten.

25.02.2023

Ehrw. Tenzin Peljor

 
»Leid verwandeln und Glück verschenken – Die 37 Übungen für das Auf und Ab des Lebens«

 
An diesen 11 Samstagen widmen wir uns eines klassischen Textes des tibetischen Buddhismus: »Die 37 Übungen eines Bodhisattvas« von Tokmé Sangpo.

Bei diesen Übungen geht es nicht darum, sich zu optimieren oder noch effektiver zu werden. Es geht um einen inneren Wandel in der Sicht auf die Dinge, die eigenen Motivationen, um Perspektivwechsel, kurz, um einen Weg zu innerer Klarheit, Mitgefühl und angemessenem Handeln. Der Text ist von zeitloser Weisheit und bringt uns mit einer Dimension menschlicher Freiheit in Berührung, die daraus erwächst, daß wir die Freuden, Sorgen und den Schmerz des Lebens in aller Tiefe zu erfahren vermögen, ohne von ihnen überwältigt zu werden oder sie zu unterdrücken. Dies wiederum versetzt uns in die Lage, Leiden zu verwandeln, Glück zu schenken und die Würde unseres Menschseins in jeder Situation auszudrücken.

Literatur zum Kurs: »Leiden verwandeln – Glück verschenken«

»Teilnahme per Zoom«

 https://us02web.zoom.us/j/82656615056

Teilnahme per Telefon

 +496950502596,,82656615056# Deutschland
 +496971049922,,82656615056# Deutschland

Meeting-ID: 826 5661 5056

Tonaufzeichnungen der Vorträge

18.03.2023

8.04.2023

6.05.2023

3.06.2023

1.07.2023

5.08.2023

2.09.2023

7.10.2023

4.11.2023

2.12.2023

 

Dhamma Talk für junge Erwachsene in der vietnamesischen Pagode 2023

 

Dieser Kurs eignet sich besonders für neu am Buddhismus Interessierte.

Ort

Vietnamesische Buddhistische Gemeinde Leipzig

Zeit

Jeweils Sonntags von 11:00 – 16 Uhr.
Mittagspause 13:00 – 14:00 Uhr mit gemeinsamem Essen in der Pagode.
Weitere Hinweise unten.

26.03.2023

Bhante Thalpawila Kusalagnana Thero

» Ist die Zufluchtnahme wichtig? «

Die Eltern sind unsere ersten Lehrer. Sie lehren uns, wie man richtig ißt, trinkt, geht, spricht und vieles mehr. Die Erzieher im Kindergarten zeigen uns, wie man zeichnet, malt, singt, schreibt und vieles mehr. Die Lehrer in der Schule bilden uns aus mit vielen Kenntnissen.

Aber wer lehrt uns, wie man ein erfülltes Leben führt, wie man glücklich lebt, wie man nach dem Tod eine gute Wiedergeburt bekommt, wie man sich vom Leid vollkommen befreien kann?

Nur Buddha, der Erwachte, hat die Antworten zu diesen Fragen gegeben. Seine Anweisung und Lehre heißt 'Dhamma' oder 'Dharma'. Die Schüler vom Buddha, die uns den Weg lehren und zeigen, heißen 'Sangha'.

Wir nehmen die Zuflucht zu Buddha, Dhamma und Sangha, um dem richtigen Weg zu folgen, besser zu werden, ein schönes Leben zu führen und leidbefreit zu werden. Darum ist die Zufluchtnahme so wichtig.

23.04.2023

Bhante Thalpawila Kusalagnana Thero

» Pañca Sīla — Ein ausgewogener Lebensstil durch fünf Sittlichkeitsempfehlungen «

Das menschliche Leben wird bedeutungsvoll, wenn es mit menschlichen Qualitäten versehen ist. Sittlichkeit spielt eine große Rolle in diesem Sinne. Nach Buddhistischer Lehre gibt es fünf Empfehlungen der Sittlichkeit zur Alltagsübung. Diese nimmt man selbst freiwillig an.

  • Ich verzichte auf das Töten.
  • Ich verzichte auf das Stehlen.
  • Ich verzichte auf sexuelles Fehlverhalten.
  • Ich verzichte auf Lügen.
  • Ich verzichte auf berauschende Mittel.

Wie die fünf Sittlichkeitsempfehlungen ein ausgeglichenes Leben fördern sowie gesellschaftlich helfen, wird zu diesem Termin diskutiert.

21.05.2023

Bhante Thalpawila Kusalagnana Thero

» Wer ist Buddha und was hat er uns gelehrt? «

Vor 2600 Jahren haben viele Menschen nach der Wahrheit der Welt, dem Sinn des Lebens und der Befreiung vom Leid gesucht. Viele Religionslehrer haben verschiedene Lösungen vorgeschlagen. Aber die vollständige Erlösung konnte nur einer finden. Das war der Erwachte, der Buddha.

Vorher wurde er Prinz Siddhartha genannt. Nachdem er von seinem Palast fortgegangen war, hat er als Asket nach Wahrheit gesucht und ist dafür zu mehreren Lehrern gegangen. Er hat acht Zustände der Versenkung (Jhāna) erlangt, die von den Lehrern als höchstes Ziel genannt wurden — das Erreichen von Brahma. Siddhartha aber verstand, das er dies nicht gesucht hat und das ihn dies nicht vom Leid befreien kann.

Dann hat er selber nach Wahrheit gesucht. Er hat sechs Jahre schwierige qualvolle Fastenübungen gemacht und erfahren, daß man dadurch das Leid nicht beenden kann. Dann hat er sich entschieden, den „mittleren Weg“ zu gehen: ohne extreme Qualen oder Anhaftung an Sinnesgenüsse. Dieser Weg wird „edler achtfache Weg“ genannt.

Als er 35 Jahre alt war, unter einem Vesakh-Vollmond, hat er drei Weisheiten erlangt und erwachte dadurch vollkommen. Darauf hat der „Buddha“ der Welt den Weg zur Weisheit und Erlösung dargelegt. Mit 80 Jahren hat der Buddha „Parinibbāna“ erlangt — die vollkommene Erlöschung.

Mehr Informationen und Antworten auf Ihre Fragen können Sie am Sonntag von dem Mönch selbst erhalten. Das Programm enthält geleitete Meditation.

17.09.2023

Ehrw. Tenzin Peljor

» Buddhas Weg: ein praktischer Weg zum Glück «

Im Alter von 29 Jahren verließ Prinz Siddhartha seine Familie, schlug auf der Suche nach einem Weg aus dem Leid (bzw. zu dauerhaftem Glück) seinen spirituellen Weg ein und erreichte im Alter von 35 Jahren das vollkommene Erwachen. Das war vor ca. 2600 Jahren. Wie können uns Buddhas Lehren im Jahr 2023 hilfreich sein?

Wir beginnen an diesem Sonntag, Wissen und Methoden kennenzulernen, wie man den inneren Aufruhr zur Ruhe bringen kann, wie man exzessive Gedanken befriedigen, besser mit Ärger und Wut umgehen lernen kann. Also das, was in der modernen Psychologie als „emotionale Intelligenz” bezeichnet wird. Diese ist nicht nur wichtig für erfüllte Beziehungen zu anderen, sondern auch maßgeblich für Erfolg und Teamfähigkeit. Natürlich geht Buddhas Lehre weit darüber hinaus. Wir werden uns aber erst einmal auf die praktischen Alltagsdinge beschränken.

Bis zum Ende des Jahres werden wir schrittweise Emotionen und den konstruktiven Umgang mit ihnen erforschen, sowie Übungen und Hintergrundwissen kennenlernen, zum besseren „in Kontakt sein“ mit sich selbst, um weniger „vom Außen“ überfordert zu sein, zur Aufmerksamkeitssteuerung (Umgang mit Technologie, Krisen, Druck, Nachrichten…), für Selbstvertrauen, Selbstakzeptanz, geistige Ruhe und viele andere nützliche Dinge, die uns stabiler, in sich ruhender, glücklicher, offener, freier von Ängsten und Sorgen sowie fürsorglicher werden lassen.

Der Kurs orientiert sich am Bedarf der Teilnehmerinnen und Teilnehmer, ist also dynamisch. Wenn es bestimmte Themen gibt, die einer Mehrheit wichtig sind, können diese fokussiert werden.

Angeleitete Meditationen, Achtsamkeitsübungen, Gehmeditationen sowie lockerer Austausch und Diskussion sind Teil des Kurses.

8.10.2023

5.11.2023

3.12.2023

  


 


Hinweis: Alle Veranstaltungen sind öffentlich und es bedarf keiner Voranmeldung. Auch die Teilnahme an einer einzelnen Veranstaltung oder spätere Teilnahme am Kurs sind möglich. Wir erheben keine Teilnahmegebühr für Veranstaltungen, sondern bitten lediglich um eine Spende für den Vortragenden (Reisekosten), das Mittagessen und den Raum.

Wer regelmäßig per E-Mail an die nächste Veranstaltung erinnert werden möchte, teilt uns dies bitte über das Kontaktformular mit ( info၆buddhistische-gesellschaft.de ). Die Einladungen werden ca. eine Woche vorher versandt. Abmeldungen bitte ebenfalls per kurzer Mail.


 

Der Ehrw. Ashin Sopaka vor der Pagode im Oktober 2016Der Ehrw. Ashin Sopaka vor der Pagode im Oktober 2016

22.10.2016

 

 

 

Der Ehrw. Ashin Sopaka und die Äbtissin Tam Vien im Februar 2013 in Leipzig.Der Ehrw. Ashin Sopaka und die Äbtissin Tam Vien im Februar 2013 in Leipzig.

 Vortrag vom 02.02.2013

 

 

 

Sarah A. Besic - Buddhismus und ChristentumSarah A. Besic - Buddhismus und Christentum

 Vortrag vom 24.10.2015

 

 

 

Renate Löseke, Eine liebevolle Haltung kultivierenRenate Löseke, Eine liebevolle Haltung kultivieren

 Vortrag vom 31.01.2015